Geförderte Projekte

Projekt 2019 - Urlaub für schwerkranke Kinder

Unsere Psychologin hat leider wieder über den Krankheitsverlauf eines Kindes berichtet und einen kurzen Urlaub bei uns angefragt.

Der Vorstand von KINDerLEBEN hat sich erneut an die Geschäftsleitung der Ahorn Hotels gewandt. Wir danken der Hotel Gruppe – Herrn Michael Bob – für die kurzfristige Zusage, dass die gesamte und belastete Familie ein paar Tage am Lübbesee, im schönen Ahorn Seehotel Templin verbringen kann. Der Verein stellt die Nebenkosten zur Verfügung.

Sehr geehrter, lieber Herr Bob und sehr geehrte, liebe Frau Klaus!

Gerade eben erfuhr ich von der glücklichen Frau K…, was für eine erfüllte, erholsame Zeit die ganze Familie im Templiner Hotel erlebt hat! Die angenehmen Zimmer, das köstliche Essen, Spaß im Schwimmbad und vor allem die fürsorgliche Freundlichkeit des Hotel-Teams hätten ihnen allen so gut getan.

Da der 8-jährigen H… eine große Operation bevorsteht, war dieser Urlaub so unmittelbar vorher wirklich ein großes Geschenk.

Vielen Dank für Ihre Großzügigkeit und die unkomplizierte Organisation!

Ganz herzliche Grüße,
Viola Diesselhorst

Dipl. Psychologin Viola Diesselhorst
Psychologische Psychotherapeutin
Charité Campus Virchow Klinikum

Ahorn Hotels

Liebes Team vom KINDerLEBEN,

Wir möchten uns noch ganz herzlich bei Ihnen für Ihre großzüge finanzielle Unterstützung bedanken. Durch viele unglückliche Umstände sind wir erst jetzt dazu gekommen uns zu bedanken. Durch Sie konnten wir unser Auto reparieren lassen. Unser Auto ist für uns quasi überlebendswichtig. Wir können damit wieder die Therapie und Untersuchungen für ….M. wahrnehmen.

Was uns aber ganz besonders am Herzen lag, war unser Urlaub an der Ostsee. Wir konnten durch ihre Unterstützung auf die uns so geliebte Insel Poel reisen. Mit 4 Kindern und all dem Gepäck brauchten wir unser Auto einfach. Auch für die Ausflüge dort. Nach dieser schweren Zeit der Chemo und den ganzen Entbehrungen, die damit verbunden sind, war unser Urlaub ein Lichtblick am Himmel. Wir konnten für ein paar Tage unsere Seelen baumeln lassen und die Krankheit unseres Sohnes für ein paar Tage in den Hintergrund treten lassen.

Die Kinder spielten am Strand, wir sahen zusammen einen unvergesslichen Sonnenuntergang und konnten abends die vielen Sterne am Himmel beobachten.
Wir konnten endlich mal wieder lachen.
Wir sind so froh das es Vereine wie den Ihren gibt.

Vielen Dank dafür.

Ganz liebe Grüße
wünschen W….& Eltern

Henna wird die Köpfe der kleinen Patienten bemalen
© KINDerLEBEN e.V.
Henna wird die Köpfe der kleinen Patienten bemalen
© KINDerLEBEN e.V.

Psychologin hat eine interessante Idee

Mit nur € 100,- kann man bereits viel bewegen. Dieser Betrag ist ausreichend, um verschiedenen Kindern die unter Haarausfall leiden, ein wunderschönes Aussehen zu verleihen.

Eine Spezialistin für Henna wird die Köpfe der kleinen Patienten bemalen, die sich riesig darüber freuen. KINDerLEBEN übernimmt gerne diese Kosten.

KINDerLEBEN fördert 2019 eine klinische Studie

Mit € 14.000,—fördern KINDerLEBEN e.V.  eine Studie von Herrn Dr. P. Hairnáiz Driever in der Charité.

Jeder 4. bis 5. Patient ist an einem Hirntumor erkrankt. Es handelt sich um die zweithäufigste Erkrankung auf der Kinderkrebsstation und in Deutschland. Nur wenige Kinder versterben an der Erkrankung, jedoch neigen die Tumoren zum rezidivierenden Wachstum. Um das klinische Studienprojekt zeitnah umsetzen zu können, wird KINDerLEBEN e.V. gerne helfen, ab 2020 wird wahrscheinlich die Förderung von der Deutschen Kinderkrebsstiftung übernommen.

KINDerLEBEN fördert 2019 eine klinische Studie
© Pixabay.com
KINDerLEBEN Verein zur Förderung der Klinik für krebskranke Kinder e.V. Berlin

Hilfen von vielen Seiten

Viele Projekte wurden durch Spendengelder und Sachspenden organisiert und finanziert, wobei sich natürlich viele Hilfen nicht in Zahlen fassen lassen, wie z. B. die Begleitung von Familien, Hausbesuche, Kochprojekte für die Kinder, Vereinssprechstunden, Weihnachtsfeiern, Bastelwerkstatt für Weihnachtsmärkte, Leseprojekte und vieles mehr.

Lions Club

Lions Club Berlin Roseneck hilft mehreren Familien

Auch 2019 danken wir dem Lions Club Berlin Roseneck. Die Mitglieder haben beschlossen, wieder Familien zu unterstützen. Wir konnten u.a. für ein Mädchen neue Möbel kaufen, die Eltern hatten keine Möglichkeit gehabt, dass Kinderzimmer auszustatten. Die Freude der kleinen Patientin berührt uns sehr. Sie sieht nach dem langen Krankenhausaufenthalt endlich wieder hoffnungsvoll in die Zukunft.

Finanzierung einer wissenschaftlichen Mitarbeiterin

KINDerLEBEN fördert weiter Forschungsprojekte. Wir haben im Jahre 2018 einen Teil der Kosten einer wissenschaftlichen Mitarbeiterin in Höhe von € 20.000,— übernommen.

KINDerLEBEN finanziert ab 2018 ein neues Forschungsprojekt

Wir werden über 6 Jahre ein Forschungsprojekt finanzieren. Die akute lymphoblastische Leukämie (ALL) ist mit einer hohen Wahrscheinlichkeit durch eine 2-jährige Chemotherapie heilbar. Während und nach der Therapie treten jedoch bei einer relevanten Zahl von Kindern unerwünschte neurologische Defizite auf. Bei welchen Patienten ein erhöhtes Risiko besteht ist nach wie vor nicht geklärt, das Forschungsprojekt befasst sich mit diesem Thema.

© KINDerLEBEN e.V.

KINDerLEBEN hilft mit: Projekt für Jugendliche zwischen 12 und 18 Jahren

Eine Gruppe mit jugendlichen Mädchen mit Morbus Hodgkin wurde von Frau Weigel gegründet. Sie werden finanziell vom Verein unterstützt, um durch Aktivitäten einen positiven Krankheitsverlauf zu erreichen. Morbus Hodgkin zählt – wie auch das Non-Hodgkin-Lymphom – zur Gruppe der bösartigen (malignen) Lymphome. Ein malignes Lymphom ist ein bösartiger Tumor, der aus Zellen des lymphatischen Gewebes, den Lymphozyten, entstanden ist. Das lymphatische System ist Teil des Immunsystems.

Jugendliche
© KINDerLEBEN e.V.
Pilot Schulung für Familien
© KINDerLEBEN e.V.

Die Pilot-Schulung für Familien mit sichelzellkranken Kindern und Jugendlichen

Dank der Unterstützung von KINDerLEBEN e.V. konnten die Materialien für die Pilot-Familienschulung finanziert werden. Bei der Schulung lernen die Patienten und ihre Familienangehörige den richtigen Umgang mit den Beschwerden und den Komplikationen der „Sichelzellkrankheit“.

Eine Schulung ist bei einer seltenen Krankheit wie der „Sichelzellkrankheit“ deshalb so wichtig, da nicht alle Ärzten und Pflegepersonal mit der Erkrankung vertraut sind.

Auch die ausführliche Aufklärung der Familien selbst über Risiken der Erkrankung und das bestmögliche Management kommt oft im klinischen Alltag der ambulanten Versorgung zu kurz.

Deshalb lernen die Patienten und ihre Angehörige, wie sie bei Notfällen die Ärzte und die Pflege besser über ihre Erkrankung informieren können. So wird allen Patienten überall und immer schnell und adäquat geholfen!

Pionierin der Kinder - Krebsmedizin

Der Tagesspiegel gibt einen Einblick in die Arbeit von Frau Prof. Dr. Angelika Eggert.

© Linde Kauert

Kunsttherapie mit lebensbedrohlich erkrankten Kindern in der Charité Campus Virchow-Klinikum

Wir finanzieren seit Jahren eine beliebte Kunsttherapeutin. Durch das Arbeiten mit den künstlerischen Materialien können die Patienten ein Gefühl erleben, selbst bestimmt handeln zu können, ebenso ein Gefühl der eigenen Kontrolle über die oft als »unkontrollierbar erlebten äußeren Einflüsse«. Sie können die Erfahrung machen, dass sich Ängste und Gefühle von Hilflosigkeit vermindern.

Viele Kinder/Jugendliche erleichtert es auch die Dauerstresssituation, die die Krankheitsbedrohung bedeutet, zu bewältigen.

Und: viele nehmen, wenn es ihre Kraft zulässt, sehr gerne die kunsttherapeutische Betreuung an. Unsere Kunsttherapeutin – Frau Linde Kauert – sieht vor allem in der Stärkung der positiven Lebenskräfte der Kinder und Jugendlichen die positive Wirkung.

Kunsttherapie
© Linde Kauert
Klangschalentherapie
© KINDerLEBEN

Klangschalentherapie - ein Angebot unseres Vereins an die kleinen Patienten

Auch diese Therapie mit Herrn Minas Suluyan finanziert der Verein bereits über Jahre, die eine besondere Wirkung auf die Entspannung der Patienten hat. 
Das grundsätzliche Element des Menschen ist die Körperzelle. 
Der einfachste Weg mit den Zellen zu kommunizieren, ist die Vibration, die Schwingung. Die Klangschalen liegen am Körper entlang auf der Matratze des Patienten auf. Kopfschale, Brust/Herzschale, Bauch/Beckenschale und eine Universal Schale.

Die Vibration/Schwingung von außen ist stark genug, um sehr tief in den Körper zu reisen und hat eine Resonanz in den Zellen. Die Klangwellen/Schwingungen breiten sich im Körper durch die Gewebe- und Zellflüssigkeiten aus. Sie gelangen über das Blut, die Organe bis hin zu den Knochen. Die Schwingung der Klangwellen berührt das Nervensystem und die Muskulatur der Patienten. Es kann eine Beruhigung des Nervensystem erzeugt werden, muskuläre Verspannungen können sich ebenfalls lösen. Vibration und Klang wirken an Orten des menschlichen Seins, die Hände nicht erreichen können.

Tiefenentspannung stellt sich ein und regeneriert geistig, baut Spannungen ab, führt zu innerer Ausgeglichenheit und der Kreislauf kommt zur Ruhe. Das Immunsystem wird positiv beeinflusst.

Meistens sind die Eltern der Kinder während der Behandlung anwesend. Sie genießen ebenfalls die wohltuenden Klänge der Schalen. Wie sie mir stets berichten, fühlen sie sich nach der Behandlung ebenfalls sehr entspannt.

Die neueste Digitalkamera für die Kinderkrebsstation, finanziert von KINDerLEBEN e.V.

Die Charité hat nicht die Mittel, ständig die neuesten Geräte anzuschaffen.

Deshalb freut sich das Team um Herrn Dr. Arend von Stackelberg um so mehr über die Neuanschaffung einer Digitalkamera.

Den Krebspatienten kann dadurch sicherlich besser geholfen werden.

© KINDerLEBEN
© KINDerLEBEN

Hauptstadtsender TV Berlin Interview Klinikdirektorin Frau Prof. Dr. Angelika Eggert und Peter Brinkmann

Die Klinik für Pädiatrie mit Schwerpunkt Onkologie und Hämatologie in der Charité wird von Frau Prof. Dr. Angelika Eggert und Herrn Prof. Dr. Dr. Karl-Heinz Seeger – beide sind Mitglieder des Vereins KINDerLEBEN e.V. – mit hohem persönlichen Einsatz sehr erfolgreich geleitet.

Frau Prof. Dr. Angelika Eggert, eine renommierte Spezialistin für Krebserkrankungen bei Kindern, die als eine der führenden Onkologinnen Deutschlands gilt, konnte 2013 mit Unterstützung der Einstein – Stiftung für die Charité – Universitätsmedizin Berlin, Campus Virchow-Klinikum gewonnen werden. Sie gibt im TV Interview bewegende Einblicke in den Ablauf der Arbeit in der Kinderkrebsstation und schildert dabei die umfangreiche und unverzichtbare Hilfe des Vereins KINDerLEBEN.

Kinder freuen sich auf das wöchentlich stattfindende Kochprojekt

Um Kindern den teilweise langen Krankenhausaufenthalt angenehmer zu gestalten, findet jede Woche auf der Station – zusätzlich in der Tagesklinik – das Kochprojekt statt. Die Kinder erhalten beste Bio-Produkte und können bei den Vorbereitungen der leckeren Mahlzeiten mithelfen. Sie sind beschäftigt und abgelenkt von ihrer schweren Krankheit. So entsteht ein soziales Umfeld, da auch die Eltern dabei sein können.

KINDerLEBEN stellt seit Jahren erhebliche Mittel für das beliebte Projekt zur Verfügung.

© KINDerLEBEN

Wir finanzieren 2017 wieder eine halbe Arztstelle - Projekt Qualitätsmanagement

Leider kann die Charité eine Stelle nicht finanzieren und wir werden wie im letzten Jahr helfen. Im Ergebnis konnten bereits zahlreiche neue Diagnostik- und Behandlungsleitlinien erstellt und die Prozessabläufe in der Klinik im Sinne der Patienten wesentlich verbessert werden.

Qualitätssicherung ist eine entscheidende Voraussetzung für eine gute Behandlung. Dies ist insbesondere in der Kinderonkologie, einem Fachgebiet in dem mit Chemotherapie, Bestrahlung und Stammzelltransplantation sehr aggressive und nebenwirkungsreiche Behandlungsformen angewendet werden, von hoher Bedeutung.

psd Bank

KINDerLEBEN e.V. erhält den PSD Zukunftspreis 2016

Mit dem PSD Zukunftspreis fördert die PSD Bank erneut das vielfältige Engagement der Berliner und Brandenburger. Wir haben im Wettbewerb vieler Vereine den Mitarbeiterpreis verbunden mit einem Förderpreis gewonnen und im Beisein von Senatorin D. Kolat erhalten. Der Vorstand des Vereins KINDerLEBEN dankt den Mitarbeitern der Bank für die Wahl.

KINDerLEBEN e.V.

Der Verein hat seit dem Jahr 1997 unzählige krebskranke Kinder und ihre Familien unterstützt:

Therapiekosten, Reisekosten, Verpflegungszuschüsse, Prothesenkosten, Blutkonserven, Medikamente, Beerdigungen, Reha Kosten-Zuschüsse, Kleidung, Heilpraktiker, Kosten für Therapiefolgen, Geburtstagsfeiern, Physiotherapie, viele Kinderwünsche wurden erfüllt.

Anschaffungen und Unterstützungen

Anschaffungen und Unterstützungen für die Station, Poliklinik und Tagesklinik Bettwäsche, Bilder, Perfusoren, Infusomaten, EDV-Anlage, Spielcomputer, Verbrauchsmaterialien, Spiele, Therapiematerial, Schwenkarme für Fernsehgeräte, Elternklappbetten, Möbel, Therapieliege, Bücher, Bastelmaterial, Trennscheibe/Tagesklinik, Therapie-Handpuppen, Funktionskontrollgeräte, Sommerfeste, Einladungen zu Sportveranstaltungen und Theaterbesuchen

Palliativ-Projekt „Leben jeden Tag“

Häusliche Versorgung palliativer Kinder Sachkosten und Personalstellen und externer Kinderpflegedienst.

Elternfrühstück

Hilft den Familienangehörigen sehr beim Austausch von Problemlösungen.

Personalstellen

Personalstellen, Teil- oder Vollzeitkräfte Ärzte, Medizinisch Technische Assistenten, Studentische Hilfskräfte, Krankenschwestern, Psychologen, Sozialarbeiter, Wissenschaftler, Technische Assistenten, Studienassistenten, Stiftungsprofessur.

Wissenschaft und Forschung

Wissenschaft und Forschung im Bereich der Krebserkrankungen im Kindesalter
Stammzell-Labor, Kinderkrebsforschungszentrum „KINDerLEBEN“, Forschungsprojekte, Laborgeräte.

Unsere Förderer:

Unser Dank gilt auch allen hier nicht genannten Spendern, Unterstützern und Förderern.

Nach oben